Corona Update

SFV Information

Wie vor einer Woche angekündigt hat der Bundesrat am Mittwoch, 24.02.2021 Lockerungsmassnahmen präsentiert, welche verbindlich ab dem 1. März 2021 gelten und welche sich positiv auf Teilbereiche unseres Fussballs auswirken. Für Details verweisen wir auf die Medienmitteilung des Bundesrates. Für uns bedeutet dies konkret Folgendes:

  • Jugendliche mit Jahrgang 2001 und jünger (also alle Kategorien der Junior*innen) können als komplette Teams trainieren und spielen (Meisterschaft und Cup, allerdings ohne Publikum).
  • Spieler*innen mit Jahrgang 2000 und älter können die Fussballplätze in Gruppen von maximal 15 Personen für Trainings ohne Körperkontakt nutzen. Wettkämpfe sind für diese Kategorien noch verboten.

Es ist noch unklar, welches die genauen Vorgaben für die Schutzkonzepte sind, welche für den Trainings- und Spielbetrieb aller Kategorien verlangt werden. Bei den Aktiven ist Stand heute nicht ausgeschlossen, dass es u.a. regelmässige Covid-Tests braucht. Der SFV versucht, dies schnellstmöglich mit den Behörden zu klären, um Klarheit zu schaffen.

Sofern sich die Situation weiterhin positiv entwickelt, sollen am 19. März 2021 weitere Lockerungen mit Wirkung ab dem 22. März 2021 beschlossen werden. Ab diesem Zeitpunkt sollte voraussichtlich der gesamte Breitenfussball wieder normal trainieren und auch spielen können. Möglicherweise wird ab dann auch wieder Publikum in begrenztem Rahmen zugelassen. Somit kann Stand heute ein Re-Start der Saison in allen Kategorien allenfalls schon vor dem vor einer Woche erwähnten Termin des 17./18. April 2021 in Betracht gezogen werden.

Wir halten euch auf dem laufenden!

Corona

SFV Information

Nach langen Monaten des Lockdowns hat der Bundesrat diesen Mittwoch Pläne für erste Lockerungen präsentiert, die sich auch auf unseren geliebten Fussball positiv auswirken sollten. Sofern die Kantone den Plänen des Bundesrates zustimmen, sollen am nächsten Mittwoch (24. Februar 2021) unter anderem folgende Massnahmen mit Wirkung ab dem 1. März 2021 beschlossen werden (für Details verweisen wir auf die Medienmitteilung des Bundesrates):

  • Aussensportanlagen wie z.B. Fussballplätze sollen wieder geöffnet werden können;
  • für Jugendliche bis 18 Jahre sollen Trainings und Spiele (Meisterschaften, Cups) möglich sein (d.h. B-Junior*innen und jünger);
  • Spieler*innen ab 18 Jahren sollen die Fussballplätze für Trainings in Fünfergruppen und ohne Körper-kontakt nutzen können.

Sofern sich die Situation weiterhin positiv entwickelt, sollen am 24. März 2021 weitere Lockerungen mit Wirkung ab dem 1. April 2021 beschlossen werden. Ab diesem Zeitpunkt sollte voraussichtlich der gesamte Breitenfuss-ball wieder normal trainieren und auch spielen können. Somit kann Stand heute ein Re-Start der Saison in allen Kategorien ab dem Wochenende des 17./18. April 2021 ins Auge gefasst werden.

SFV

Medienmitteilung des Schweizerischen Fussballverbands

Stellungnahme des Schweizerischen Fussballverbands zu den neuen Massnahmen des Bundesrats:

Der Schweizerische Fussballverband (SFV) hat den heutigen Entscheid des Bundesrats, Kontaktsportarten wie Fussball im Amateurbereich (ausgenommen davon ist der Trainingsbetrieb von Kindern und Jugendlichen bis 16 Jahren) zu verbieten, zur Kenntnis genommen. Der SFV ist sich bewusst, dass der Senkung der Zahl der Neuinfektionen und der Gesundheit der Bevölkerung höchste Priorität eingeräumt werden muss, weshalb er die Notwendigkeit dieser für den Breitenfussball einschneidenden Massnahmen anerkennt. Weil weiterhin parallel zu den Anordnungen des Bundesrates auch für den Sport strengere Massnahmen in den einzelnen Kantonen möglich sind, liegt der Entscheid über das weitere Vorgehen im Spiel- und Trainingsbetrieb nun bei den einzelnen Abteilungen (Erste Liga und Amateur Liga) und den dreizehn Regionalverbänden des SFV.

Aus Sicht des SFV stellt das momentane Verbot des Bundes für den Amateur-Spielbetrieb bei den Aktiven einen Unterbruch (und nicht etwa einen Abbruch) der laufenden Saison dar. Weil nur noch wenige Runden zu spielen sind, kommt dieser Unterbruch einer vorgezogenen Winterpause gleich. Entsprechend empfiehlt der SFV den betroffenen Abteilungen und Regionalverbänden, die verbleibenden Spiele dieses Jahres auf das Frühjahr 2021 zu verschieben. Für die Nationalteams bedeuten diese Massnahmen des Bundesrats bedauerlicherweise, dass bei den verbleibenden Heim-Länderspielen der A-Nationalmannschaft (Spanien, Ukraine) und der U-21 (Aserbaidschan) voraussichtlich keine Fans im Stadion anwesend sein können. Das Frauen-Nationalteam hat im Jahr 2020 kein Heimspiel mehr auszutragen.

/SFV

Corona

Information

Der Bundesrat hat angesichts der stark ansteigenden Fallzahlen in den vergangenen Wochen im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie dringliche und schweizweite Massnahmen beschlossen. Die Amateur-Saison wird - zumindest Stans heute - nicht abgebrochen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Neu gilt auch auf den Sportanlagen eine Maskenpflicht (Garderobe, WC, Klublokal)
  • In den Zuschauerzonen werden Masken dringend empfohlen.

Lese hier das geänderte Schutzkonzept für den Trainings- und Spielbetrieb und die Rahmenbedingungen. Siehe auch FAQ der SFV.

Beste Grüsse, euer Vorstand

Corona

Information

Wir freuen uns alle sehr über die weiteren Lockerungen die der Bundesrat für die Zeit nach dem 6. Juni beschlossen hat. Dadurch kehrt endlich wieder ein Stück Normalität zurück. Grundsätzlich könnten wir wieder normal trainieren. Der Ball darf auch wieder in die Hand genommen werden und Zweikämpfen und Trainingsmatches sind wieder erlaubt.

Aus organisatorischen Gründen hat der Vorstand beschlossen lediglich die Erste Mannschaft und die A-Junioren wieder trainieren zu lassen. Alle anderen Junioren-Teams werden das Training erst wieder nach den Sommerferien aufnehmen. Lese hier das Schutzkonzept für den Trainings- und Spielbetrieb und die Rahmenbedingungen.

Erfreulich: das FCW-Camp findet statt.

Beste Grüsse, euer Vorstand